Habermas Forum logo Habermas Forum logo
 
Forum on Jürgen Habermas


Jürgen Habermas

Biography


:: Index

:: Sponsors

:: Selection of Habermas’ essays in 5 volumes (04-12-2008 20:22)
In June 2009 Suhrkamp Verlag will celebrate Jürgen Habermas’s 80th birthday by publishing a selection of Habermas’ essays in 5 volumes – Philosophische Texte: Studienausgabe in fünf Bänden. Each volume will have a new introduction by Jürgen Habermas.

The 5 volumes are:
1. Sprachtheoretische Grundlegung der Soziologie
2. Diskurs- und Sprachtheorie
3. Diskursethik
4. Politische Theorie
5. Kritik der Vernunft

Suhrkamp Verlag:
”Am 18. Juni 2009 feiert der Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas seinen 80. Geburtstag. Zu diesem Anlaß hat er eine systematische Auswahl von wichtigen Texten zusammengestellt, einige davon bislang unveröffentlicht, die den philosophischen Kern seines umfangreichen Werks freilegen. Jürgen Habermas hat zu jedem Band eine ausführliche Einleitung verfaßt, in der er die Grundzüge und Motive seines philosophischen Denkens zu Themen wie Sprache und Wahrheit, Vernunft und Moral, Recht und Demokratie umreißt, wie sie sich in Auseinandersetzung mit den Einzelwissenschaften herausgebildet haben. Die Bände, die auch einzeln erhältlich sind, können somit an die Stelle ungeschriebener philosophischer Monographien treten und bieten einen umfassenden Einblick in ein Denken, das die Geistesgeschichte der Gegenwart wie kaum ein zweites geprägt hat.”

1. Sprachtheoretische Grundlegung der Soziologie

Vorwort
Einleitung
1. Vorlesungen zu einer sprachtheoretischen Grundlegung der Soziologie
2. Erläuterungen zum Begriff des kommunikativen Handelns
3. Handlungen, Sprechakte, sprachlich vermittelte Interaktionen und Lebenswelt
4. Individuierung durch Vergesellschaftung. Zu G.H. Meads Theorie der Subjektivität
5. Aspekte der Handlungsrationalität
6. Rekonstruktive vs. verstehende Sozialwissenschaften
7. Konzeptionen der Moderne. Ein Rückblick auf zwei Traditionen

2. Diskurs- und Sprachtheorie

Vorwort
Einleitung
1. Hermeneutische und analytische Philosophie. Zwei komplementäre Spielarten der linguistischen Wende
2. Zur Kritik der Bedeutungstheorie
3. Rationalität und Verständigung. Sprechakttheoretische Erläuterungen zum Begriff der kommunikativen Rationalität
4. Kommunikatives Handeln und detranszendentalisierte Vernunft
5. Wahrheitstheorien
6. Wahrheit und Rechtfertigung. Zu Richard Rortys pragmatischer Wende
7. Realismus nach der sprachpragmatischen Wende

3. Diskursethik

Vorwort
Einleitung
1. Diskursethik – Notizen zu einem Begründungsprogramm
2. Diskursethik und Gesellschaftstheorie. Ein Interview mit T. Hviid Nielsen
3. Erläuterungen zur Diskursethik
4. Eine genealogische Betrachtung zum kognitiven Gehalt der Moral
5. Vom praktischen, ethischen und moralischen Gebrauch der praktischen Vernunft
6. Richtigkeit und Wahrheit. Zum Sinn der Sollgeltung moralischer Urteile und Normen
7. Zur Architektonik der Diskursdifferenzierung. Kleine Replik auf eine große Auseinandersetzung)

4. Politische Theorie

Vorwort
Einleitung
1. Volkssouveränität als Verfahren
2. Drei normative Modelle der Demokratie
3. Hat die Demokratie noch eine epistemische Dimension? Empirische Forschung und normative Theorie
4. Über den internen Zusammenhang von Rechtsstaat und Demokratie
5. Der demokratische Rechtsstaat – eine paradoxe Verbindung widersprüchlicher Prinzipien?
6. Vorpolitische Grundlagen des demokratischen Rechtsstaates?
7. Kulturelle Gleichbehandlung – und die Grenzen des Postmodernen Liberalismus
8. Zur Legitimation durch Menschenrechte
9. Hat die Konstitutionalisierung des Völkerrechts noch eine Chance?
10. Konstitutionalisierung des Völkerrechts und die Legitimationsprobleme einer verfaßten Weltgesellschaft
5. Kritik der Vernunft

5. Kritik der Vernunft

Vorwort
Einleitung
1. Die Philosophie als Platzhalter und Interpret
2. Was Theorien leisten können – und was nicht. Ein Interview
3. Noch einmal: Zum Verhältnis von Theorie und Praxis)
4. Metaphysik nach Kant
5. Motive nachmetaphysischen Denkens
6. Die Einheit der Vernunft in der Vielfalt ihrer Stimmen
7. Von den Weltbildern zur Lebenswelt
8. Das Sprachspiel verantwortlicher Urheberschaft und das Problem der Willensfreiheit: Wie läßt sich der epistemische Dualismus mit einem ontologischen Monismus versöhnen?
9. Die Revitalisierung der Weltreligionen - Herausforderung für ein säkulares  Selbstverständnis der Moderne ?
10. Ein Bewußtsein von dem, was fehlt
11. Exkurs: Transzendenz von innen, Transzendenz ins Diesseits
12. Glauben und Wissen. Replik auf Einwände
Thomas Gregersen