Habermas Forum logo Habermas Forum logo
 
Forum on Jürgen Habermas


Jürgen Habermas

Biography


:: Index

:: Sponsors

:: Habermas receives award from North Rhine-Westphalia (18-10-2006 21:50)
Habermas receives award from North Rhine-Westphalia

On November 7, 2006, Jürgen Habermas will receive an award from government of North Rhine-Westphalia – ”Staatspreis des deutschen Bundeslands Nordrhein-Westfalen”. The ceremony will take place at Bonner Petersberg.

From the press release:

”Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) verleiht den Staatspreis 2006 an den Philosophen und Sozialwissenschaftler Professor Dr. Jürgen Habermas

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers wird am 7. November den Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen für das Jahr 2006 an den Philosophen und Sozialwissenschaftler Professor Dr. Jürgen Habermas verleihen. Die höchste Auszeichnung des Landes Nordrhein-Westfalen besteht seit 1986 und ist mit 25.000 Euro dotiert. Professor Dr. Jürgen Habermas ist der 42. Preisträger. Der Staatspreis wird im feierlichen Rahmen auf dem Petersberg bei Bonn verliehen. Die Laudationes werden gehalten vom ehemaligen Bundesminister und SPD-Vorsitzenden Dr. Hans-Jochen Vogel und von Professor Dr. Wolfram Hogrebe, Lehrstuhl für Theoretische Philosophie der Universität Bonn.

"Jürgen Habermas ist ein großer Denker europäischer Kultur und steht in der Tradition unseres Abendlandes und der Aufklärung", begründete Ministerpräsident Jürgen Rüttgers die Verleihung an den in Düsseldorf geborenen und in Gummersbach aufgewachsenen Wissenschaftler. Ein wichtiger Grund für die Verleihung des Staatspreises an Jürgen Habermas sei dessen viel beachtetes Gespräch mit dem damaligen Kardinal Joseph Ratzinger, dem heutigen Papst Benedikt XVI., gewesen. In diesem habe Habermas die Bedeutung von Religion und Glauben für die Integration moderner Gesellschaften hervorgehoben. "Die Betonung von Habermas, Naturwissenschaften und Technik seien keine höhere Wahrheit als weltanschauliche oder religiöse Auffassungen, ist für das Selbstverständnis unseres Landes von unschätzbarem Wert."

Der Ministerpräsident sagte, mit Habermas sei ein aufgeklärtes Verständnis von Wahrheit und Vernunft verbunden, ohne in postmoderne Beliebigkeit zu verfallen. Als Intellektueller, der für sich das Recht in Anspruch nehme, in die Speichen des Rades "Tagespolitik" einzugreifen, habe sich Habermas niemals von Parteipolitik vereinnahmen lassen. "Aber er hat stets Partei für die Sache des Humanismus und das Projekt der Aufklärung ergriffen." Und Habermas habe stets nach den Grundlagen gesucht, die unsere Gesellschaft zusammen halten. Als beeindruckend am Werk von Professor Dr. Jürgen Habermas bezeichnete der Ministerpräsident, dass der Philosoph bei aller Schärfe seiner Gesellschaftskritik nie dem Kulturpessimismus erlegen sei.”
Thomas Gregersen